Closing the Bones

Closing the bones ist ein traditionelles lateinamerikanisches Ritual, welches früher «Cerrada» (geschlossen) oder «Rebozzo Cerrada» (geschlossener Schal) genannt wurde. Es soll die Frau wieder in ihrem physischen, spirituellen und energetischen Körper zentrieren. Denn um ihr Baby gebären zu können, muss sich die Frau auf all diesen Ebenen öffnen. Das ist Teil des Geburtsvorgangs und eine sehr schöne Erfahrung. Allerdings kommt es oft vor, dass die Schliessung, die auf diese grosse Öffnung folgen sollte, nicht eintritt. Die Frau fühlt sich dann instabil, wie zwischen zwei Welten gefangen.


Dieses Ritual der Selbstfürsorge kann unmittelbar nach der Geburt, aber auch noch Jahre später durchgeführt werden. Es ist nie zu spät dafür. Es eignet sich auch nach traumatischen Ereignissen, wie z.B. einer Fehlgeburt oder dem Tod eines nahen Angehörigen. Es wird zu Hause durchgeführt, dauert ca. 5 Stunden und beinhaltet:


- Eine Ganzkörpermassage (ca. 1 Stunde)

- Ein Dampfbad mit Heilkräutern und marokkanischer Rassoul-Körperpflege (ca. 45 min bis 1 Stunde)

- Ein Schwitzen (ca. 1 Stunde)

- Das Einbinden des Körpers im Rebozzo (ca. 1 Stunde).


Kosten: Pauschalbetrag 270 CHF